Mitgliederversammlung des SPD-OV Teublitz

Die kommenden Wahlen fest im Blick:

Die beiden Kandidaten Peter Wein und Armin Schärtl mit den neu gewählten DelegiertenBei seiner Mitgliederversammlung wählte der SPD-Ortsverein Teublitz seine Delegierten für die kommenden überörtlichen Konferenzen der SPD im Landkreis Schwandorf. Zudem referierten die Kandidaten Peter Wein und Armin Schärtl.

In ihrer Begrüßung stimmte Ortsvorsitzende Romy Herrmann-Reisinger die Mitglieder auf vier wichtige Jahre für die SPD ein: „In diesem Jahr Landtags- und Bezirkstags-, nächstes Jahr die Europawahlen, 2020 die Kommunalwahlen und ein Jahr später schon wieder Bundestagswahlen: Wir müssen für gute Ergebnisse kämpfen und die SPD Teublitz wird ihren Beitrag leisten.“

Besonders die Landtagswahl sei von immenser Bedeutung: „Es ist eine Riesenchance für das Städtedreieck, mit Peter Wein aus Burglengenfeld künftig einen Landtagsabgeordneten zu stellen“, so die Vorsitzende. Davon gelte es, die Menschen zu überzeugen.

In seinem Referat ging Peter Wein auf die zentralen Themen im Wahlkampf ein: Es gehe bei dieser Wahl vor allem um den Zusammenhalt der Gesellschaft. Was Söder, Seehofer und die CSU derzeit ablieferten, sei „zutiefst verantwortungslos und spalte die Gesellschaft!"so der Kandidat. Das Motto der CSU laute offenbar „Spalten statt Zusammenführen und Fischen am rechten Rand um jeden Preis!" Wein warnte vor den Folgen einer solchen Politik und einem allgemeinen Rechtsruck bei den Landtagswahlen. „Wir kämpfen bei dieser Wahl gerade auch dafür, dass ab Oktober keine Rechtspopulisten im Bayerischen Landtag sitzen“, so Wein. Diese hätten keine Ideen und Ziele für Bayern, es ginge ihnen einzig darum, Hass zu säen und Ausgrenzung zu befördern.

Die SPD habe das beste Angebot - sowohl personell, als auch inhaltlich. „Wir stehen für bezahlbaren Wohnraum, für eine kostenfreie Bildung, sowie für ein gerechtes und faires Bayern.“ Zudem habe man mit Natascha Kohnen eine Spitzenkandidatin, die Politik „auf Augenhöhe“ mit den Menschen betreibe, statt „von oben herab zu regieren“.

Themenschwerpunkte für den Landkreis Schwandorf sieht Wein vor allem im Breitbandausbau, beim Thema Funklöcher oder in der Verkehrsinfrastruktur. Besonders für das Städtedreieck sei ein nachhaltiges Verkehrskonzept wünschenswert. Es gehe aber auch darum, dass der ländliche Raum dauerhaft gleiche Entwicklungschancen bekomme wie die Ballungszentren. Als Schlagworte nannte Wein die Schulstandortgarantie oder die medizinische Versorgung auf dem Land.

Der Nabburger Bürgermeister und Direktkandidat für den Bezirkstag, Armin Schärtl ging in seinem Grußwort auf die Aufgaben des Bezirks Oberpfalz ein. Gerade im sozialen Bereich sei der Bezirk vielseitig engagiert und betreibe zahlreiche Einrichtungen. Als langjähriger Bürgermeister der Stadt Nabburg, in der es mit dem Oberpfälzer Freilandmuseum eine der größten Einrichtungen des Bezirks gebe, wolle er seine Erfahrung ab Oktober gerne als Bezirksrat einbringen.

In der anschließenden Wahl erhielten Marlene Unger, Martin Roidl und Matthias Haberl das Vertrauen der anwesenden Genossinnen und Genossen und vertreten die SPD Teublitz auf den folgenden Konferenzen.
"Wir freuen uns auf einen tollen Wahlkampf für und mit Peter Wein und Armin Schärtl", sagte Romy Herrmann-Reisinger in ihrem Schlusswort und wies vor allem auf den 15. August hin. An diesem Tag feiere man nicht nur das traditionelle SPD-Kinderfest im Stadtpark. Ab 10 Uhr finde bereits ein politischer Frühschoppen mit dem Generalsekretär der BayernSPD Uli Grötsch und den singenden Kellnern "Schmarrnkerl und Funkerl" statt.

Wer ist online

Aktuell sind 82 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuelle Seite: Startseite Archiv Versammlungen Mitgliederversammlung des SPD-OV Teublitz