mit Neuwahlen

Versammlungsleiter Andreas Ferstl bei der BegrüßungZur Jahreshauptversammlung 2020 konnte Versammlungsleiter Andreas Ferstl neben den Mitgliedern des SPD-Ortsvereins Teublitz Bezirksvorsitzenden Franz Schindler, Unterbezirksvorsitzende Marianne Schieder, Kreisvorsitzenden Peter Wein sowie Stadtrats-Fraktionssprecher Andreas Bitterbier als Ehrengäste begrüßen. Anschließend gedachten die Anwesenden mit einer Schweigeminute den sechs seit Mai 2019 verstorbenen Mitgliedern.

MdB Marianne Schieder stellte in ihrem kurzen Grußwort die gute Arbeit der SPD-Minister in der Großen Koalition heraus. Mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz habe man außerdem den richtigen Kandidaten, um die Bundestags-Wahl im kommenden Jahr erfolgreich zu gestalten.

Franz Schindler dankte für die Einladung und freute sich, dass der OV Teublitz den Mut habe nach der Corona-Pause endlich wieder eine reelle Versammlung durchzuführen. Zurückblickend auf die Kommunalwahlen stellt er fest, dass die gesetzten Ziele leider nicht erreicht wurden. Durch kluge Verhandlungen hätten die SPD-Stadträte in Teublitz aber eine gute Fraktionsgemeinschaft zustande bekommen. Mit Blick auf das geplante Gewerbegebiet an der A93 brachte er das bekannte Flächenproblem in Teublitz in Erinnerung. Den Kritikern versicherte er, dass die SPD alle sachlichen Einwände ernst nehme.

Den Jahresrückblick gestaltete die Vorstandschaft als Bilder-Show. Besonders hervorzuheben waren die Bürgermeisternominierung im Juni 2019, das Kinderfest im September 2019 in der Dreifachturnhalle, der Preisschafkopf im November 2019, die Weihnachtsbesuche an Heiligabend, der Wahlkampfauftakt mit Schlachtschüsselessen im Januar 2020, der Wahlkampfabschluss für das Städtedreieck im Februar 2020 sowie das Starkbierfest im März 2020 als letzte Veranstaltung vor dem "Corona-Lockdown".

SPD-Bürgermeisterkandidaten aus Teublitz, Burglengenfeld und Maxhütte-Haidhof blicken beim gemeinsamen Nach-Aschermittwoch auf die Zukunftschancen

Andreas Ferstl Bürgermeisterkandidat für TeublitzDer politische Nach-Aschermittwoch aller SPD-Ortsvereine im Städtedreieck hat eine lange Tradition. Dieses Mal stand das Treffen in Teublitz ganz im Zeichen der Wahlen vom 15. März.

Landratskandidat Peter Wein hob hervor, dass eine soziale und solidarische Politik, der Markenkern der SPD, in den Städten, Gemeinden und Landkreisen beginnt. Schnelles Internet für alle, ein umfassender und bezahlbarer öffentlicher Nahverkehr im Landkreis Schwandorf waren Beispiele, an denen er die Politik für alle Menschen festmachte. Er machte aber auch klar, dass die älteste demokratische Partei auf europäischem Boden für eine klare Grenze zu Rassismus, Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit steht. „So etwas wie in Thüringen wird es bei uns und mit uns nicht geben.“

Michael Hitzek (Burglengenfeld), Horst Viertelmeister (Maxhütte-Haidhof) und Andreas Ferstl (Teublitz) konnten übereinstimmend von einem großen Interesse der Menschen für die Themen und die Termine in den drei Städten berichten. Wir haben tolle Kandidaten und Kandidatinnen und wir haben die richtigen Themen. Vor allem gebe es genug gemeinsame Aufgaben im Städtedreieck, die längst überfällig sind. Der gemeinsame Recyclinghof, die Verkehrsberuhigung oder ein besseres Angebot für Bus und Bahn gehören dazu. Es gehe nicht darum, mit einem Baustopp beim Wohnbau die weitere Entwicklung zu blockieren und den Preis für das wenige Bauland explodieren zu lassen, sondern den Menschen günstiges Bauland und bezahlbare Wohnungen anzubieten. In den letzten sechs Jahren hätten die drei CSU-Bürgermeister (-innen) Zeit genug gehabt, all diese Aufgaben voranzubringen. Die gemeinsamen Bilder der letzten Wochen könnten aber die Menschen nicht darüber hinwegtäuschen, wie wenig wirklich passiert ist.


Der Bericht zum traditionellen SPD-Starkbierfest 2014 mit Musik und Kabarett, bei dem die ungefähr 180 Besucher voll auf ihre Kosten kamen, aus der Mittelbayerischen Zeitung vom 13.03.2014.
Tolle Stimmung beim Starkbierfest
Willi Rester spricht über die Möglichkeit von
Der Bericht zur verkehrspolitischen Stadtrundfahrt durch Teublitz mit Willi Rester, dem Kreisvorsitzenden des ADFC, an der unser Bürgermeisterkandidat und einige unserer Stadtratskandidatinnen und -kandidaten am vergangenen Sonntag teilgenommen haben, aus der Mittelbayerischen Zeitung vom 15.03.2014.

Unterkategorien

Alle SPD Kinderfeste seit 2010

Das letzte Starkbierfest

Das letzte Weinfest

Wer ist online

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online