Die Sieger unseres Preisschafkopfes mit unseren Ehrengästen und den Organisatoren136 Schafkopffreundinnen und -freunde aus der näheren und weiteren Umgebung waren am Samstag, den 22. Oktober 2022 zu unserem Preisschafkopf in die Teublitzer Dreifachturnhalle gekommen. Unter ihnen konnte der stellvertretende Ortsvorsitzende Matthias Haberl die Unterbezirksvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder begrüßen, die auch selbst mitspielte. Kreisvorsitzender und Landtagskandidat Peter Wein sorgte mit den zahlreichen Helferinnen und Helfern des Ortsvereins dafür, dass das leibliche Wohl der Gäste nicht zu kurz kam.

Nachdem Organisator Andreas Ferstl die Regeln erläutert hatte, startete die erste der beiden Spielrunden. Nach der zweiten Runde wertete Andreas Bitterbier mit technischer Unterstützung zügig die erzielten Punkte aus, so dass man schnell zur Siegerehrung schreiten konnte.

Die ersten fünf Plätze erreichten:

... und da waren wir natürlich in großer Anzahl mit dabei!

Fahrradgruppe der SPD aus dem Ortsgebiet Teublitz auf der Fahrt nach Klardorf

Und das CO2-neutral!

SPD-Bürgermeisterkandidaten aus Teublitz, Burglengenfeld und Maxhütte-Haidhof blicken beim gemeinsamen Nach-Aschermittwoch auf die Zukunftschancen

Andreas Ferstl Bürgermeisterkandidat für TeublitzDer politische Nach-Aschermittwoch aller SPD-Ortsvereine im Städtedreieck hat eine lange Tradition. Dieses Mal stand das Treffen in Teublitz ganz im Zeichen der Wahlen vom 15. März.

Landratskandidat Peter Wein hob hervor, dass eine soziale und solidarische Politik, der Markenkern der SPD, in den Städten, Gemeinden und Landkreisen beginnt. Schnelles Internet für alle, ein umfassender und bezahlbarer öffentlicher Nahverkehr im Landkreis Schwandorf waren Beispiele, an denen er die Politik für alle Menschen festmachte. Er machte aber auch klar, dass die älteste demokratische Partei auf europäischem Boden für eine klare Grenze zu Rassismus, Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit steht. „So etwas wie in Thüringen wird es bei uns und mit uns nicht geben.“

Michael Hitzek (Burglengenfeld), Horst Viertelmeister (Maxhütte-Haidhof) und Andreas Ferstl (Teublitz) konnten übereinstimmend von einem großen Interesse der Menschen für die Themen und die Termine in den drei Städten berichten. Wir haben tolle Kandidaten und Kandidatinnen und wir haben die richtigen Themen. Vor allem gebe es genug gemeinsame Aufgaben im Städtedreieck, die längst überfällig sind. Der gemeinsame Recyclinghof, die Verkehrsberuhigung oder ein besseres Angebot für Bus und Bahn gehören dazu. Es gehe nicht darum, mit einem Baustopp beim Wohnbau die weitere Entwicklung zu blockieren und den Preis für das wenige Bauland explodieren zu lassen, sondern den Menschen günstiges Bauland und bezahlbare Wohnungen anzubieten. In den letzten sechs Jahren hätten die drei CSU-Bürgermeister (-innen) Zeit genug gehabt, all diese Aufgaben voranzubringen. Die gemeinsamen Bilder der letzten Wochen könnten aber die Menschen nicht darüber hinwegtäuschen, wie wenig wirklich passiert ist.


Der Bericht zum traditionellen SPD-Starkbierfest 2014 mit Musik und Kabarett, bei dem die ungefähr 180 Besucher voll auf ihre Kosten kamen, aus der Mittelbayerischen Zeitung vom 13.03.2014.
Tolle Stimmung beim Starkbierfest
Willi Rester spricht über die Möglichkeit von
Der Bericht zur verkehrspolitischen Stadtrundfahrt durch Teublitz mit Willi Rester, dem Kreisvorsitzenden des ADFC, an der unser Bürgermeisterkandidat und einige unserer Stadtratskandidatinnen und -kandidaten am vergangenen Sonntag teilgenommen haben, aus der Mittelbayerischen Zeitung vom 15.03.2014.

Unterkategorien

Alle SPD Kinderfeste seit 2010

Das letzte Starkbierfest

Das letzte Weinfest

Wer ist online

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuelle Seite: Startseite Impressum Veranstaltungen